50er Eurocup - Beinahe Heimspiel

Foto: Hans-Jürgen Fischer

50er Eurocup

Beinahe Heimspiel

Oschersleben. Bei der inzwischen zwölften Klassik-Trophy zwischen dem 23. und 25. Juli gastiert einmal mehr mit dem 50-Kubik-Eurocup eine im deutschen Osten bestens bekannte Rennserie, die sich nicht nur in den alten Rennsport-Hochburgen am Schleizer Dreieck und Sachsenring, sondern auch in Sachsen-Anhalt eine große Fangemeinde hat.

Aus dem Prädikats-Rennsport der FIM sind die 50er verschwunden, zwischen 1962 und 1982 besaß die Schnapsglasklasse WM-Status. Der Titel dieser Klasse hatte zwischen Nordseeküste und Alpen enorm hohe Bedeutung, immerhin kam mit Kreidler einer der erfolgreichsten Produzenten dieser Kategorie aus Deutschland.

Aber nicht nur im Westteil der Republik hatte der Moped-Hersteller seine Fans, sondern auch im Osten. Der Großteil der Teilnehmer an der 50er DDR-Meisterschaft vertraute, gegen SED-Willen, auf Kreidler. Schließlich blieb den Rennsportfans in der ehemaligen DDR auch nicht verborgen, dass die Kreidler-Renner quasi unmittelbar hinter dem Eisernen Vorhang, der Deutschland über Jahrzehnte trennte, in Duderstadt auf die Räder gestellt wurden. Also nicht so weit entfernt von Oschersleben. Für die Kreidler-Akteure ist Oschersleben im Grunde ein Heimspiel. In den Startlisten finden sich die Namen von WM-Teilnehmern, wie auch von Amateuren.

Weitere Informationen.

Hans-Jürgen Fischer

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren