Motorradbücher: Technik & Reise

Was tut sich auf dem Markt für Motorradbücher? Die Redakteure des TOURENFAHRER spüren regelmäßig die spannendsten Neuerscheinungen auf. Kurz angelesen oder intensiv rezensiert finden sich in diesem Verzeichnis spannende Bücher zu Motorradreisen, Modellgeschichten, Ratgeber oder einfach Schmökerstoff für Motorradfahrer.

Anzeige

Backlist Motorradbücher

Diesel Motorräder

Seit dem Jahr 2000 betreibt Rafael Häusler eine Internetseite zum Thema Motorräder mit Selbstzünder. Außerdem organisiert er gemeinsam mit Reinhard Hötger seit vielen Jahren ein jährlich stattfindendes Dieselmotorradtreffen. Nun hat der gelernte Informatiker ein Buch veröffentlicht, das den »Dieselvirus« auch Szene-Fremden nahebringen möchte. Die Zutaten für sein Rezept: Ausführliche Hintergrundinformationen und Reiseberichte, viele S/W-Bilder, zahlreiche Adressen und eine von kurzweiligen Texten begleitete Typenkunde.

»Diesel Motorräder – Historie, Typenkunde & Reisen«, Reisebuchverlag Kastanienhof, 126 Seiten, Format 30,5 x 19,5 cm, Preis 19,95 Euro.


Mit 14 PS durch Afrika

Dass die Gruppe um Hilde und Josef Böhmer bei ihrer Motorradreise quer durch Afrika allerdings eine außerordentliche Portion Neugier, Entdeckergeist und Mut aufbringen musste, dürfte jedem Reisenden des Internetzeitalters klar sein. Und genau das macht die Faszination eines Berichts aus dem frühen 20. Jahrhundert aus.
Die im Buch beschriebenen Erlebnisse sind sehr detailliert und damit geradezu bildlich nachvollziehbar. Und während zwischen Afrika-Reisen damals und heute in Sachen Ausrüstung und Vorbereitung  eine krasse Diskrepanz herrscht, wird in manchen Szenen deutlich, dass der schwarze Kontinent etliche Jahrzehnte später noch mit denselben Problemen zu kämpfen hat.
Langeweile kommt auf den 285 Seiten auf jeden Fall kaum auf. Und so viel schon mal vorab: Sie haben es geschafft, trotz 14.000 entbehrlicher Kilometer zwischen Kapstadt und Kairo.

Hilde Böhmer: »Mit 14 PS durch Afrika«, Reisebuchverlag Kastanienhof, 285 Seiten, zahlreiche Schwarz-weiß-Fotos, Paperback,  ISBN 978-3941760196, 19,95 Euro.


Das kleine Motorrad Emelie

Da leuchten nicht nur Kinderaugen, vor allem die motorrad- affinen Eltern dürften Spaß an »Das kleine Motorrad Emelie« haben. Begonnen hat alles mit einer erfundenen Gutenacht-Geschichte für die Tochter von Autor Carsten Jankowski. Die Geschichte des kleinen Max, der ein altes Motorrad namens Emelie in einem Schuppen findet, es putzt, pflegt und letzten Endes mit ihm zu gemeinsamen Ausflügen aufbricht, kam derart gut an, dass Vater Jankowski beschloss, die Geschichte in Buchform zu veröffentlichen. Der befreundete Grafiker Bert nahm sich des Projekts an; heraus kamen 51 Seiten liebevollen Abenteuers für Klein und Groß.

Carsten Jankowski, Berthold B. Kopp: »Das kleine Motorrad Emelie«, 51 Seiten, Preis 8,90 Euro.


Ever Since I Was A Young Boy I‘ve Been Drawing Cars

In dem opulenten Buch mit dem unmöglichen Titel »Ever Since I Was A Young Boy I´ve Been Drawing Cars« kommen neun der wichtigsten zeitgenössischen Autozeichner zu Wort. Reich bebildert mit Skizzen und Entwürfen, die einen tiefen Einblick in die Arbeits- und Gedankenwelt derTop-Designer geben. Neben De´Silva (VW) sind dies Gorden Wagener (Daimler), J Mays (Ford), Lorenzo Ramaciotti (Fiat, Alfa Romeo, Maserati), Laurens van den Acker (Renault), Ed Welburn (General Motors), Peter Schreyer (Kia), Jean-Pierre Ploué (Peugeot, Citroën) und Adrian van Hooydonk (BMW Group). Ein tolles Buch für Design- und Autofans.
»Ever Since I Was A Young Boy I‘ve Been Drawing Cars«, 252 Seiten, gebunden, Format 29,7 x 29,7 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 59,90 Euro, ISBN 978-3-7688-3514-5


Mit Motorrad und Kamera durch den Orient

»Versprechen Sie mir, Ihr Motorrad wenigstens vorläufig in Ruhe zu lassen«, sagt der Arzt zu dem verunfallten Josef Sled­zinski. Der lässt es in Ruhe – bis er genesen ist, dann startet er zu einer »Fahrt ins Blaue«. Eine Fahrt, die den abenteuerlustigen Bonvivant 1936 über Bulgarien und die Türkei bis nach Palästina, in den Irak und den Iran führt.  Sledzinski genießt die arabische Gastfreundschaft und den exotischen Zauber des Orients. Er durchquert Wüsten, muss sich mit Bürokraten herumschlagen und begegnet sogar Banditen. Und die Leica ist immer dabei ... Ein Zeitdokument mit spannendem Text und vielen Fotos – das Lesen lohnt sich.
Josef Sledzinski: »Mit Motorrad und Kamera durch den Orient«, 175 Seiten, broschiert, Format 24 x 17 cm, Kastanienhof-Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3941760134 


Max Reisch – Über alle Straßen hinaus

Pünktlich zum 100. Geburtstag von Max Reisch ist diese umfassende Biografie über den Tiroler Pionier und Wüstenfahrer erschienen. Das Dokument eines abenteuerlichen Lebens, das ihn auf zwei und vier Rädern nach Indien, China und um die ganze Welt führte.
Die teilweise noch unveröffentlichte Bildersammlung in diesem Buch birgt so manche Kuriosität. Alleine schon seine über alle Maßen voll bepackte Weltumrundungsmaschine, eine Puch 250, Bj. 1933 mit stattlichen sechs PS, lässt heute Motorradfahrer ehrfürchtig staunen.
Mit so einem Vehikel die Strapazen einer derartigen Reise unter den damaligen Umständen zu wagen ist alleine schon bewundernswert. Oder die Bergung des festgefahrenen Expeditionsmobils mit Hilfe eines Elefanten, von den vielen abenteuerlichen Pisten ganz zu schweigen.
Motorradfahrer, die von der Ferne träumen, werden dieses Buch lieben.

Horst Christoph: »Max Reisch – Über alle Straßen hinaus«, 216 Seiten, gebunden, Format 15 x 22,5 cm, Tyrolia-Verlag, ISBN 978-3702232122, Preis 24,95 Euro


Route 66

Drei Wochen waren Autor Stéphane Dugast und Fotograf Christophe Géral für die von von Chicago nach Los Angeles unterwegs, als sie den Spuren der in weiten Teilen nicht mehr exis­tenten Route 66 im Harley-Sattel gefolgt sind. Herausgekommen ist ein Porträt der »mother road«, das nicht nur den Traum von Freiheit und Abenteuer bedient.
Es zeigt neben grandiosen Landschaften und all den Wahrzeichen des American Dream auch die Menschen entlang der »Sixty-six«. Die Motel-Besitzer, die Diner-Kellnerinnen, die Biker – all die meisterhaft fotografierten Begegnungen am Rande sind es, die dieses Buch über eine klischeebehaftete Straße wirklich sehens- und lesenswert machen.

Stéphane Dugast / Christophe Géral: »Route 66«, 220 Seiten, gebunden, Format 28,8 x 28,8 cm, Verlag National Geographic, ISBN 978-3866902831, Preis 39,95 Euro


Made in Zschopau

»Motorräder mit Herz« lautet der Untertitel dieses MZ-Buches, und wer Autor René Zapf aus dem TF kennt, weiß, dass ihn hier auch Texte mit Herz erwarten. Akribisch hat der ultimative MZ-Fan Fakten und Fotos der Zschopauer Motorradschmiede zusammengetragen und erzählt hier die Geschichte der Marke nach der Wende.
Detailliert werden die einzelnen Modelle und ihre Entwicklungsgeschichte beschrieben, auf kaum bekannte Prototypen geht Zapf genauso ein wie auf Renneinsätze der Bikes aus dem Erzgebirge. Verschiedene Reiseberichte von MZ-Fahrern runden dieses Buch ab, das den hingebungsvollen Zschopauer Motorradbauern gewidmet ist.

René Zapf: »Made in Zschopau – Motorräder mit Herz«, 208 Seiten, gebunden, Format 25 x 22 cm, Chemnitzer Verlag, Preis 22,50 Euro, ISBN 978-3-937025865


96 Motorradtouren Frankreich

Unter den 96 verschiedenen Strecken inklusive Karten, detaillierten Roadbooks, zahlreichen kulturellen Tipps und gastronomischen Empfehlungen findet jeder Frankreich-Fan seine Lieblingstour.
Die Touren, meist zwischen 200 und 450 Kilometern lang, bieten direkt unter dem Titel als Anhaltspunkt eine kurze Bewertung zu »Fahrvergnügen«, »Sehenswürdigkeiten« sowie »Komfort zu zweit« und sind in Etappen unterteilt. Die Übernachtungsempfehlungen sind abwechslungsreich: Von gehobenem Preisniveau bis hin zum einmaligen Übernachtungserlebnis im umgebauten Pferdestall ist für jeden etwas Passendes dabei.

»96 Motorradtouren Frankreich«, 608 Seiten, Format 21,4 x 13,8 x 2,8 cm, 1. Auflage, Verlag TRAVEL HOUSE MEDIA GmbH, Preis 19,99 Euro, ISBN 978-3-8342-8942-1


Charley Boorman: Off the road

Charley Boorman hat sich von Sydney nach Tokio durchge­kämpft. Neben Enduros, Harleys und anderen Motorrädern nutzte der Brite jedes mögliche Transportmittel – Tuk-Tuks, Boote, selbst ein Spitfire-Jagdflugzeug.
Wie bei  Charley üblich ist dieses »Abenteuer« komplett durchgeplant, und es geht ihm weniger um die bereisten Länder als um die Fahrzeuge, die er möglichst selbst steuert, und um die Menschen, denen er begegnet. Da­ran kann man sich stören – muss man aber nicht. Denn ein Lesever­gnügen ist das Buch allemal.

Charley Boorman: »Off the road«, 352 Seiten, Taschenbuch, Format 18 x 12 cm, Piper-Verlag, Preis 14,99 Euro, ISBN 978-3-492-40426-6


Auszeit Afrika

Zwei Kumpels, zwei Transalps und zwei Monate Zeit. Grad recht, um Afrika von Ost nach West zu durchqueren, beschlie­ßen Basti und Timo und machen sich auf den Weg von Kenia nach Namibia.
Zwei Motorrad-Greenhorns in Afrika – die Geschichte ist nicht neu und könnte schnell langweilig werden. Tut sie aber nicht, denn Basti erzählt hier unterhaltsam die Story von menschlichen Begegnungen, unzähligen Stürzen, Ma­la­ria-Anfällen und finalem Motorschaden. Der tägliche Wahn­sinn einer Reise. Lesenswert.

Sebastian Herzog: »Auszeit Afrika«, 216 Seiten, Paperback, Format 12 x 19 cm, Verlag tredition, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-8424-0126-6


BMW GS – Die Geschichte einer Motorrad-Legende

Torsten Kämpfer legt mit diesem Buch ein Werk vor, das selbst gut informierte GS-Freaks erfreuen dürfte, da hier auch bisher unveröffentlichtes Material zu einem Prototypen gezeigt wird.
Daneben finden sich natürlich der obligatorische Modellüberblick, eine umfassende Historie der GS-Entstehung und deren Rallye-Einsätze sowie ein ausführliches Kapitel zum Thema Reisen, unter anderem mit Fotos von Wüsten-Profi Michael Martin. Eine Empfehlung für jeden GS-Interessierten.

Torsten Kämpfer: »BMW GS – Die Geschichte einer Motorrad-Legende«, 158 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 22,4 cm, Verlag Geramond, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-86245-606-2


Stars und Bikes – Prominente und ihre Motorräder

Eine Zeitreise in 132 Bildern nimmt den Betrachter mit von der Gegenwart bis in die wilden Fünfziger. Stars wie Elvis Presley, Steve McQueen, David Bowie, Arnold Schwarzenegger und zahlreiche andere posieren mit zeitgenössischen Motorrädern. Auch allerlei Unerwartetes gibt es zu entdecken, wie etwa den jungen Michael Jackson auf einer 50er Honda oder Barbara Streisand knapp bekleidet auf einer Harley.
Ob als echte Biker wie Ewan McGregor oder als Pin Up vor Motorradkulisse wie Pamela Anderson – die Verbindung von Star und Motorrad ist fester Bestandteil der Ikonografie der Populärkultur.

Stars und Bikes – Prominente und ihre Motorräder. Hrsg. von Mariarosaria Tagliaferri. 200 Seiten. 132 s/w- und farbige Abbildungen. Hardcover, ISBN 978-3-86265-067-5, 39,95 Euro


Cool Camping Cookbook

Die hier vorgestellten 55 Rezepte machen tatsächlich Lust, direkt den Kocher anzuwerfen oder das Lagerfeuer zu schüren, was nicht zuletzt an den 150 ansprechenden Fotos und einer Portion englischen Humors liegt. Vom Rührei bis zum gegrillten Hummer – hier findet sich etwas für jeden Geschmack. Top!

»Cool Camping Cookbook«, 160 Seiten, broschiert, Format 17 x 21 cm, Tolkemitt-Verlag, Preis 17,90 Euro, ISBN 978-3-942048-38-5


Einfach draußen – Das Camping Kochbuch

Draußen in der Pampa ein paar wirklich leckere Gerichte zaubern statt der üblichen Spaghetti mit Tomatensauce – das verspricht dieses Camping- Kochbuch. Aber Vorsicht, die 55 Rezepte wenden sich ausschließlich an Vegetarier. So finden sich von kalten Speisen wie mediterranem Couscous-Salat über thailändisches Spargel-Tomaten-Curry bis hin zu süßen Desserts wie Apfelschmarrn oder Schwarzbeerdatscherl genügend Anregungen, um mal etwas Abwechslung in den Outdoor-Speiseplan zu bringen.

Werner Moser: »Einfach draußen – Das Camping Kochbuch«, 68 Seiten, broschiert, Format 17 x 16,5 cm, Books on Demand-Verlag, Preis 17,90 Euro, ISBN 978-3-839189-41-2


Motorrad-Abenteuer – Fahrtechnik für Reise-Enduros

Der opulent bebilderte Ratgeber will kein weiteres Lehrbuch für den Kurzausflug auf die Cross-Strecke sein, sondern geht konsequent auf die fahrtechnischen Anforderungen einer Abenteuerreise ein. Neben den auf Schwergewichte zugeschnittenen Fahrtechniken, die anschaulich in Bildsequenzen erklärt werden, widmen sich die Autoren auch jeglichem Terrain, mit dem man auf Reisen konfrontiert wird, sowie lang­streckenspezifischen Themen bis hin zum Umgang mit fremden Kulturen. Allein wegen der faszinierenden Bilder, die extra in Island produziert wurden, ein Muss für jeden Reise-Enduristen.

Robert Wicks/Greg Baker: »Motorrad- Abenteuer, Fahrtechnik für Reise-Enduros«, 176 Seiten, gebunden, Format 21 x 27 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 24,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5324-8


Der Jakobsweg für Motorradfahrer

Der Weg ist das Ziel – dieses Motto gilt für Motorradfahrer auf dem Jakobsweg ganz besonders. Denn wer den Camino per Bike absolviert, wird leider nicht als Pilger anerkannt und von allen Sünden reingewaschen. Wen das nicht stört, der erhält mit diesem Buch einen nützlichen Führer für eine Tour entlang der spanischen Atlantikküste.
Gegliedert in acht motorradgerechte Etappen samt Roadbook, werden Städte und Sehenswürdigkeiten samt Übernachtungs- und Restauranttipps präsentiert, ein großer Teil des Buches widmet sich aber auch der Vorbereitung und Psychologie für »echte« Pilger.

Rod Hützen: »Der Jakobsweg für Motorradfahrer – In acht Tagen bis ans Ende der Welt«, 272 Seiten, Taschenbuch, Format 21 x 14 cm, Hützen & Partner-Verlag, Preis 24,90 Euro, ISBN 978-3-9523633-1-7


Bikes of Burden – Las­tentaxis in Asien

Lkw – wozu braucht man die denn? Schließlich gibt es ja auch die Honda Super Cub, und die taugt nicht nur zum Ausflug mit der fünfköpfigen Familie, mit ihr lassen sich auch prima fünf Meter lange Rohre, mehrere hundert Kanister, eine komplette Einbauküche oder drei ausgewachsene Schweine transportieren.
Der Fotograf Hans Kemp porträtiert in diesem herausragenden Bildband den alltäglichen Wahnsinn auf Vietnams Straßen. Ein Buch mit Kultcharakter!

Hans Kemp: »Bikes of Burden – Las­tentaxis in Asien«, 160 Seiten, gebunden, Format 22 x 22 cm, Nomada-Verlag, Preis 17,00 Euro, ISBN 978-3-938121-51-1


Das Motorradbuch Österreich – 100 Tagestouren

Heinz E. Studt präsentiert das Österreich in hundert Tagestouren zwischen Donau und den höchsten Gipfeln. Jeweils eine Seite nehmen die Tourenbeschreibungen samt einem Foto ein, in übersichtlichen Karten werden immer zwei der Routen präsentiert.
Prinzipiell könnte dieses Buch ein über­aus nützlicher Begleiter für Österreich-Reisende auf zwei Rädern sein, aber wer will immer ein großformatiges Hardcover-Buch verstauen?
Ein tankrucksackgerechtes Format wäre hier die praxisfreundlichere Lösung. So bleibt nur eins: Touren zu Hause auswählen und den lobenswerten GPS-Daten-Download des Bruckmann-Verlags nutzen.

Heinz E. Studt: »Das Motorradbuch Österreich, 100 Tagestouren von der Donau bis zu den höchsten Gipfeln«, 160 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 22,2 cm, Bruckmann-Verlag, Preis 29,95 Euro, ISBN 978-3-7654-5640


Traum­touren mit dem Motorrad – weltweit

Gleich 40 der schönsten Motorradstrecken der Welt nimmt sich dieses Buch vor, da müssen die Infos zu den Touren knapp ausfallen.
Doch der Band von Colette Coleman will auch eher als Anregung für Reise-Ideen dienen, auf die man vielleicht nicht unbedingt gekommen wäre, statt ein klassischer Reiseführer zu sein.
Entdeckungsfreudige Motorradfahrer erhalten mit dem schön gestatlteten Band eine kompakte Routensammlung mit den Highlights aller Kontinente, vom Oodnadatta-Track  über die Nördliche Seidenstraße bis zu einer Reise durchs Goldene Dreieck. Ein großartiges Buch für Traumreisende.

Colette Coleman, »Traum­touren mit dem Motorrad – Die schönsten und abenteurlichsten Routen der Welt«, 192 Seiten, gebunden, Format 26,6 x 23 cm, Delius-Klasing-Verlag, Preis 29,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5306-4


Oman-Island mit dem Motorrad

Gemeinsam mit einem Freund macht sich Erik Peters auf den langen Landweg in den Oman. Doch er hat noch ein weiteres Reiseziel im Kopf: Island.
Von der Arabischen Halbinsel geht es also über den Iran, Siebenbürgen, das Baltikum und Skandinavien auf die Feuerinsel, bevor nach 28.000 Kilometern, spannenden Begegnungen und vielen technischen Defekten die Heimat Köln wieder erreicht ist.
Das Buch lebt nicht nur von der ungewöhnlichen Kombination der Reiseziele, es ist auch erfrischend frech geschrieben. Peters ist von Haus aus Werbetexter, und das macht sich bezahlt.

 Erik Peters: »Oman-Island, Mit dem Motorrad aus 1001 Nacht zur Mitternachtssonne«, 240 Seiten, gebunden, Format 13 x 21,5 cm, Delius- Klasing-Verlag, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5326-2


Motorradparadies Schweiz

Dass die Eidgenossen ein Motorradparadies vor der Haustür haben, dürfte allgemein bekannt sein. Auch Alpenpässe wie Furka, Grimsel und Gotthard haben die meisten schon einmal unter die Räder genommen. Aber welcher Nichtschweizer hat schon einmal eine Runde durch Aargau oder Appenzell gedreht?
Heinz E. Studt hat es getan. Und noch weitere 28 Runden in der Schweiz gedreht. Herausgekommen ist ein Buch, das Motorradfahrern auch den Reiz bislang vielleicht verkannter Regionen zeigt und die »Klassiker« der Bergwelt ebenso würdigt. Jede Tour ist mit viel Hintergrundwissen beschrieben und reichhaltig bebildert, kurze Steckbriefe mit Infos, Töff-Treffs, Übernachtungs- und Einkehrtipps runden die jeweiligen Tourvorschläge ab..

 Heinz E. Studt, »Motorradparadies Schweiz, Die schönsten Touren im Land der Berge«, 168 Seiten, broschiert, Format 25,8 x 21,8 cm, Bruckmann-Verlag, Preis 24,95 Euro, ISBN 978-3-7654-3955-1


Honda – Die Geschichte der legendären Vierzylinder seit 1969

Mit der CB 750 Four setzte Honda einen Meilenstein im Motorradbau. Vom ersten In-line-Four bis zu den aktuellen Modellen spannt dieser zweisprachige Wälzer den Bogen und führt in 700 Bildern durch die Palette der Honda-Reihenvierzylinder.
Wer sich an deren Anblick laben kann, wird mit diesem opulenten Buch garantiert glücklich, technische Infos beschränken sich allerdings auf ein Minimum.

Reinhard Hopp: »Honda – Die Geschichte der legendären Vierzylinder seit 1969«, 712 Seiten, gebunden, Format 27 x 24 cm, Motorbuch-Verlag, Preis 69 Euro, ISBN 978-3-613-03211-8


Eiskalt – Mit dem Motorrad in die Eiswüsten

Bruno Pillitteri, Macher der Seite »aufspur.de«, gehört zu dieser speziellen Kaste von Motorradfahrern, die gerade dann aufs Bike richtig heiß sind, wenn es draußen saukalt ist.
Für sein Buch »Eiskalt – Mit dem Motorrad in die Eiswüsten« hat er nun seine knackigsten »Eisegeschichten« sehr unterhaltsam dokumentiert, wobei nicht selten der Kampf mit dem Schneechaos die Hauptrolle spielt. Das Buch bietet zudem praktische Tipps und macht durchaus Lust darauf, es doch vielleicht selber einmal auf Kufen zu probieren …

Bruno Pillitteri: »Eiskalt – Mit dem Motorrad in die Eiswüsten«, Edition Motorrad Kastanienhof Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3941760172


Auf und davon

Frisch verheiratet satteln Frauke und Robert Kielstropp ihre Motorräder und brechen auf zu einer Reise, die sie auf 47.000 Kilometern durch 26 Länder auf drei Kontinenten führt.
Dass die Er­lebnisse einer solchen Hochzeitsreise ein ganzes Buch füllen, wundert wenig, und die Autoren schaffen es, unterhaltsam und kurzweilig von ihrem 14 Monate währenden Alltag im Nichtalltäglichen zu berichten.
Lesenswert – auch wenn man sich nicht auf und davon machen will.

Frauke und Robert Kielstropp: »Auf und davon«, 360 Seiten, broschiert, Format 18,2 x 12,8 cm, Reise Know-How-Verlag, Preis 19,50 Euro. ISBN 978-3-89662-521-2


Winterreise nach Alaska

Auf dem Bike von Florida nach Alaska – für viele eine Traumtour. Nur nicht grad im Winter! Doch Doris Wiedemann, bekannt durch ihre Solo-Fahrt nach China, hat kein Faible für alltägliche Touren.
In ihrem neuen Buch erzählt sie spannend und wortgewandt von einer Reise in klimatischen Extremen, von Begegnungen mit Traveller-Legenden und dem ungewohnten Miteinander zweier eingefleischter Alleinreisender.
Denn diesmal war Sjaak Lucassen, Globetrotter im R1-Sattel, ihr Reisepartner.

Doris Wiedemann: »Winterreise nach Alaska«, 227 Seiten, gebunden, Format 12,5 x 21 cm, Delius- Klasing-Verlag, Preis 19,90 Euro, ISBN 978-3-7688-5310-1


Kultmotorräder der 50er, 60er, 70er & 80er

Wer hätte seinerzeit gedacht, dass eine NSU Max einmal Kultstatus erreichen würde? Oder eine SR 500? Doch aus einstigen Massenmotorrädern sind heute begehrte Sammlerobjekte geworden, die in diesem Buch genauso Platz finden wie eine Ducati 750 SS oder MV Agusta 750 S America – schon zu Produktionszeiten Legenden.
36 Motorrad-Meilensteine aus vier Jahrzehnten präsentiert dieser Band in brillanten Fotos und fundierten Texten, vor allem Freunde von Bikes der 70er werden unter 19 Modellen hier ihr Traum-Motorrad wohl (wieder) entdecken.

Jürgen Gaßebner: »Kultmotorräder der 50er, 60er, 70er & 80er«, 223 Seiten, broschiert, 30,4 x 24 cm, Motorbuch-Verlag, Preis 19,95 Euro, ISBN 978-3-613-03067-1