Demos gegen Medien-Hetze - Kampagne ruft zu Kundgebungen auf

Foto: motoev

Kampagne ruft zu Kundgebungen auf

Demos gegen Medien-Hetze

Mit einem gemeinsamen Positionspapier und dem Aufruf zu Demos in vielen Städten tritt die Kampagne „Hochschalten: Dialog statt Verbot" an, um gegen ungerechtfertigte Streckensperrungen zu kämpfen und der derzeitigen „Diffamierung der Motorradfahrenden" ein Ende zu setzen.

Beteiligt sind bisher Biker Union e.V., BVDM e.V., Initiative Schräglagenfreiheit, Motorradfreunde Sauerland e.V., Moto e.V., Ride Free e.V. i. G., weiter dürften folgen.

Den „Bestandsschutz für legal betriebene Motorräder im Rahmen der bestehenden Gesetze und Zulassungsbestimmungen als unantastbar zu akzeptieren und die Zugehörigkeit des motorisierten Zweirades zum Verkehrsmix nicht länger durch polemische Generalverurteilungen in Frage zu stellen", sind nur zwei der Positionen der Vereinigung.

Am 4. Juli finden dazu Kundgebungen in folgenden Städten statt:
Köln, Nürnberg, Oldenburg und Stuttgart. Am 1. August findet eine weitere Demo in Neuenrade statt.

Weitere Informationen.
 

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren