Hubert Auriol verstorben

Dakar-Legende

Hubert Auriol verstorben

Nach längerer Krankheit ist am vergangenen Sonntag Hubert Auriol verstorben. »Der Afrikaner« prägte die Rally Dakar sowohl als Fahrer als auch als langjähriger Renndirektor.

Hubert Auriol ist tot. Im Alter von 68 Jahren verstarb der Franzose am vergangenen Sonntag an einem Herz-Kreislauf-Kollaps. Auriol litt bereits seit längerer Zeit unter gesundheitlichen Problemen.

Wie kein Zweiter hat Hubert Auriol die Rally Dakar geprägt. Von 1979 bis 1994 hatte Auriol als Fahrer an der Dakar teilgenommen: Die ersten neun Jahren mit dem Motorrad, dann siebenmal mit dem Auto. 1981 und 1983 gewann er die Motorradwertung auf einer BMW, 1984 erreichte er den zweiten Gesamtrang. Unvergessen sind seine Duelle mit Honda-Pilot Cyril Neveu.

Nach dem Ende seiner Motorradkarriere stieg Auriol 1988 ins Auto um. 1992, bei der legendären Paris-Kapstadt, holte sich Auriol den Sieg mit einem Mitsubishi Pajero und wurde damit zum ersten Piloten, der die Rallye in beiden Kategorien gewann.

Im Jahr 1994 heuerte Auriol bei der A.S.O., dem Promoter der Dakar, an. 10 Jahre lang fungierte er als Renndirektor.

Als die Dakar 2008 abgesagt und im folgenden Jahr nach Südamerika verlegt wurde, zog sich Auriol aus dem Management zurück. Er rief das Africa Eco Race ins Leben, das nach seiner Vorstellung den Spirit der ursprünglichen Dakar verkörperte. Obwohl für die Teilnahme eine FIM-Lizenz erforderlich ist, sah Auriol neben der sportlichen Leistung den Nachhaltigkeitsaspekt als zentral für das Rennen an.

Hubert Auriol wurde 1952 in Addis Abeba (Äthiopien) geboren. Diese Tatsache und seine lebenslange Liebe zum Schwarzen Kontinent brachte ihm den Spitznamen »der Afrikaner« ein.

Mit Hubert Auriol ist einer der wichtigsten Vertreter der goldenen Ära des Rallye-Sports für immer gegangen.

Foto: Bild von Mikaducati (verändert) via Wikimedia unter Creative-Commons-Lizenz

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren