Suzuki Hayabusa

Foto: Suzuki

Dritte Variante des Falken nun präsentiert

Suzuki Hayabusa

Sie steht wohl für High-Speed wie kaum ein anderes Bike: die Hayabusa.

Nun präsentiert man die dritte Variante des Falkens, ordnungsgemäß auf Euro-5-Niveau gehievt. Um die Abgaswerte einzuhalten, waren reichlich Modifikationen am betagten 1340 Kubikzentimeter großen Reihenvierer erforderlich. Der Ansaugtrakt musste ebenso neugestaltet werden wie die Abgasanlage. Und auch im Inneren finden sich fast nur modifizierte Komponenten.

Hierzu zählen Kolben, Pleuel, Ventile und die Nockenwellen. Dazu kommen eine neue Kupplung sowie ein überarbeitetes Getriebe. Serienmäßig sind nun drei Fahrmodi Active, Basic und Comfort an Bord. Auch eine Launch Control, ein Tempomat sowie der Active-Speed-Limiter, mit dem eine maximale Höchstgeschwindigkeit festgelegt werden kann, erfreut den Hayabusa-Treiber 2021.

André Gbiorczyk

Weitere Informationen.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren