Yamaha-Klassiker-Treffen

Foto: Jochen Bangert

Stier-Alb-Auftrieb

Yamaha-Klassiker-Treffen

St. Johann. Auf der Schwäbischen Alb versammelten sich Mitte September die Mitglieder der Yamaha-TX 750-IG zu ihrem Jahrestreffen.

Bei der bereits 35.Auflage kamen im „Hirsch“ in Würtingen Gründungsmitglieder, alte Hasen und auch einige Neue, die sich erst in den letzten Jahren ihr Traumbike aus Jugendzeiten zugelegt hatten, zusammen. Höhepunkt des Events war sicherlich die gemeinsame Ausfahrt am Samstagmorgen. Nach dem obligatorischen Fototermin machte sich eine erhebliche Anzahl an Stier-Treibern unter kernigem Poltern der Motoren auf, um die reizvolle Umgebung zu erfahren.

Mit der TX wollte Yamaha sich 1973 nach den ersten XS-Modellen mit einem weiteren Motorrad als Hersteller im Viertakt-Segment etablieren. Doch hatte der Stier, wie er in der Presse beworben wurde, anfänglich erhebliche technische Probleme und floppte entsprechend in den Verkaufszahlen, so dass die Produktion bereits nach zwei Jahren wieder eingestellt wurde. Dass die Ablösung ausgerechnet durch die Vorgängerin erfolgte, ist in der Motorradhistorie wohl einzigartig.

Mit erstarktem Motor und verbesserten Fahreigenschaften, wurde die XS 650 dann zum Verkaufserfolg, die dem schönsten englischen Motorrad, dass je in Japan gebaut worden war, versagt blieb. Durch die kurze Produktionszeit und da Yamaha sich wohl auch nicht gerne an den Misserfolg der TX erinnerte, war die Ersatzteile-Lage bald prekär, so dass sich schon 1984 die Fans zur IG zusammenschlossen, um in der Folge durch internationale Kontakte die Möglichkeit zu schaffen, den geliebten Stier weiter zu bewegen.

Weitere Informationen.

Jochen Bangert
 

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren