Kawasaki Spende an MEHRSi 2022

Einnahmen der Roadshow

Kawasaki übergibt Spende an MEHRSi

Kawasaki hat einen Spendenscheck in Höhe von gut 7000 Euro an die Verkehrssicherheitskampagne MEHRSi überreicht. Das Geld wird dazu dienen, gefährliche Leitplanken zu entschärfen.

Alljährlich tourt der Kawa-Truck durch die Lande und präsentiert an unzähligen Locations die aktuellen Modelle des japanischen Motorradherstellers. Eine Probefahrt pro Tag ist für jeden Interessierten kostenlos, jede weitere kostet 10 Euro. Bei Kawasaki ist es gute Tradition, diese Erlöse nicht einfach einzustreichen, sondern an MEHRSi zu spenden.

Seit 2003 setzt sich MEHRSi für die Sicherheit von Motorradfahrern ein. Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Ausstattung von Leitplanken mit einem Unterfahrschutz, der verhindert, dass gestürzte Biker gegen die scharfkantigen Stützen der Planken prallen. Mastermind hinter MEHRSi ist Monika Schwill, die für ihr Engagement erst kürzlich vom Verband der Motorjournalisten (VDM) mit dem Goldenen Dieselring ausgezeichnet wurde.

Der Spendenscheck von Kawasaki war dieses Jahr auf den Betrag von 7.041,50 Euro ausgestellt.

Martin Driehaus, Marketingleiter von Kawasaki Deutschland, übergab den Scheck zusammen mit den Roadshow-Mitarbeitern: »Als Motorradfahrer freue ich mich auch ganz persönlich über das Plus an Sicherheit, das durch die tolle Arbeit von MEHRSi entsteht. Das wollen wir weiter unterstützen. Deshalb werden wir bei unseren Roadshow-Terminen 2023 wieder für den guten Zweck sammeln.«

Weitere Informationen

Bild (v.l.n.r.): Tanja Cakir, Lutz Sander, Adrian Gattner, Martin Driehaus, Carsten Haufe, Monika Schwill (MEHRSi), Thomas Girgos, Marta Kwoska, Gunter Baumbach, Julia Elsner

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren