MV Agusta Turismo Veloce, Modell 2021

Mehr Druck in der Mitte

MV Agusta Turismo Veloce, Modell 2021

Zahlreiche Updates kennzeichnen den 2021er Modelljahrgang der MV Agusta Turismo Veloce. Neben einer optimierten Motorcharakteristik sollen ein höherer Windschild und eine neue Sitzbank für mehr Tourentauglichkeit sorgen.

Mit Turismo Veloce bezeichnet die sportliche Marke MV Agusta die reisetauglichen Modelle des Hauses. Unter Beibehaltung der sportlichen DNA versprechen die Motorräder Tourenkomfort auch mit zwei Personen und Gepäck.

Tourentauglichere Motorcharakteristik

Als Antrieb der Turismo Veloce dient der 800er Dreizylinder aus dem hauseigenen Baukasten, der für die aktuelle Saison eine umfangreiche Überarbeitung erfuhr. Neben den modellübergreifenden Updates wie DLC-beschichteten Stößeln, neuen Ventilführungen, erhöhtem Einspritzdruck, überarbeiteter Abgasanalage, neuer Motorsteuerung, präziserer Kupplung und QuickShifter EAS 3.0 wurde der in der Turismo Veloce eingesetzte Triple weiter für den Tourenbetrieb optimiert.

So sorgen speziell für dieses Modell entwickelte Ansaugrohre für ein fülligeres Drehmoment im Intervall zwischen 3000 bis 6000 U/min. Diese Verbesserung geht Hand in Hand mit einem neu abgestuften Getriebe, das ein insgesamt niedrigeres Drehzahlniveau ermöglicht.

Der Dreizylinder leistet in der aktuellen Turismo Veloce 110 PS bei 10.150 Umdrehungen, das maximale Drehmoment von 80 Newtonmetern liegt bei 7100 Touren an. Das Fahrzeuggewicht der Standardvariante Rosso wird mit 199 Kilogramm angegeben.

  MV Agusta Turismo Veloce Lusso
8 Bilder
  MV Agusta Turismo Veloce Lusso

  MV Agusta Turismo Veloce, Modell 2021

Verbesserte Assistenzsysteme

Wie die anderen Modelle der Dreizylinderbaureihe profitiert auch die Turismo Veloce von einem komplett neuen Paket an Assistenzsystemen. Herzstück ist die Trägheitsplattform von e-Novia, die die Beschleunigungs- und Lagedaten liefert. ABS, Traktionskontrolle und sämtliche anderen Assistenzsysteme sollen damit noch präziser arbeiten. Als Informations- und Kommandozentrale dient das neue 5,5 Zoll große TFT-Dashboard.

Auch das Chassis erfuhr eine gründliche Überarbeitung. So präsentiert sich der Mittelteil niedriger, was eine um 20 Millimeter reduzierte Sitzhöhe erlaubt.

Die Beleuchtungsanlage wurde komplett auf LED-Technik umgestellt. Mehr Komfort versprechen die neue Polsterung der Sitzbank ebenso wie der jetzt deutlich höhere Windschild.

Ausstattungsvarianten

Neben der Standardausführung gibt es die Modellvarianten Turismo Veloce Lusso, Lusso SCS und Lusso RC SCS, die über einen größeren Ausstattungsumfang verfügen. Die drei letztgenannten besitzen neben einem elektronischen Fahrwerk von Sachs beispielsweise ein integriertes satellitengestütztes Diebstahlschutzsystem, das im Falle eines Diebstahls die Ortung des Motorrades via »Green Box«-App ermöglicht. Die SCS-Varianten sind mit der automatischen Kupplung Smart Clutch System ausgestattet, die das Anfahren und Gangwechsel ohne manuelle Kupplungsbetätigung erlaubt.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren