Triumph steigt in Enduro- und MX-Sport ein

Carmichael und Cervantes als Berater

Triumph steigt in Enduro- und MX-Sport ein

Mit einer komplett neuen Modellfamilie will der britische Motorradhersteller Triumph künftig auch im Sportenduro- und Motocross-Segment mitmischen.

Bislang waren die Offroad-Ambitionen von Triumph auf das doch eher betuliche Reiseenduro-Segment und gelegentliche Sporteinsätze der Scrambler bei Langstreckenrennen wie der Mexican 1000 beschränkt. Doch die Briten haben offenbar Blut geleckt und wollen es wissen. Sowohl in den Enduro- als auch den Motocross-Sport will die Marke mit eigenen Modellen einsteigen.

Damit bei der Erschließung des völlig neuen Terrains nichts schiefgeht, hat sich Triumph kompetente Unterstützung geholt. Mit Motocross-Legende Ricky Carmichael und dem fünffachen Enduro-Weltmeister Iván Cervantes stehen den Entwicklern hochkarätige Experten aus der Praxis zur Seite.

Carmichael kommentiert sein neues Engagement wie folgt: »Ich freue mich sehr, nun Mitglied der Triumph-Familie zu werden, und noch mehr freue ich mich, Teil des neuen Programms im Offroad-Produktsegment zu sein. Es ist eine tolle Gelegenheit für mich, diese Marke mit ihrer großen Historie zu unterstützen und ich fühle mich geehrt, Teil der Entwicklung ihrer Offroad-Motorräder zu sein. Etwas von Grund auf aufzubauen, ist etwas, das mich in diesem Stadium meiner Karriere wirklich begeistert. Mich beeindrucken die Hingabe und die Leidenschaft von Triumph, ein Top-Produkt zu entwickeln. Alle mit denen ich in dieses Projekt involviert war – von den Ingenieuren über die Designer bis hin zur Forschungs- und Entwicklungsabteilung – haben extreme Leidenschaft für das gezeigt, was sie tun – das ist ein Erfolgsrezept, bei dem ich gerne mit dabei bin.«

Allzu bald wird es wohl aber noch keine Geländesport-Motorräder Made in Hinckley zu sehen geben. Die Briten lassen sich offenbar bewusst viel Zeit und verweisen auf weitere Veröffentlichungen in den »nächsten Monaten«.

Auf jeden Fall darf man auf die Offroader von Triumph sehr gespannt sein, denn es ist davon auszugehen, dass das Geländekapitel mit derselben Sorgfalt angegangen wird, wie der Wiedereinstieg in den Straßenrennsport. Es bleibt zu hoffen, dass Triumph mehr Ausdauer beweist als BMW, deren Offroadabenteuer mit HP2 und G 450 X bereits nach wenigen Jahren wieder vorbei war.

Weitere Informationen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren