ifz tritt Connected Motorcycle Consortium bei

Erforschung intelligenter Verkehrssysteme

ifz tritt Connected Motorcycle Consortium bei

Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) ist seit diesem Jahr Mitglied des Connected Motorcycle Consortium (CMC). Durch diesen Schritt sollen Kompetenzen für die Verbesserung der Sicherheit motorisierter Zweiradfahrer gebündelt werden.

Zahlreiche Unfälle mit Beteiligung von Motorrad und Auto haben ihre Ursache darin, dass das Zweirad schlicht übersehen wird. Verbesserte Möglichkeiten zur Erkennung von Motorradfahrern und rechtzeitiger Warnung anderer Verkehrsteilnehmer bieten kooperative intelligente Verkehrssysteme (C-ITS).

Der Förderung dieser Systeme hat sich das Connected Motorcycle Consortium (CMC) verschrieben, ein Zusammenschluss von Herstellern, Zulieferern, Forschern und Verbänden. Ziel ist es, motorisierte Zweiräder in die zukünftige vernetzte Mobilität zu integrieren.

Das Institut für Zweiradsicherheit, das auf eine mehr als 40-jährige Tradition in der Erforschung und Verbesserung der Sicherheit motorisierter Zweiräder zurückblickt, wird diese künftigen Entwicklungen im Rahmen seiner Mitgliedschaft im CMC begleiten.

Weitere Informationen

Foto: © Connected Motorcycle Consortium

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren