Ausbildung Zweiradmechatroniker

Mehr neue Azubis

Ausbildung zum Zweiradmechatroniker gefragt

Junge Leute zeigen verstärkt Interesse an einer Ausbildung zum Zweiradmechatroniker. Dies hat eine Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ergeben.

Es macht nicht nur Spaß, Motorrad zu fahren, auch die Instandhaltung und Reparatur ist eine Tätigkeit, die Freude bereiten kann. Für eingefleischte Motorradfahrer ist diese Erkenntnis ein alter Hut. Doch auch immer mehr junge Menschen interessieren sich für die anspruchsvolle Technik moderner Zweiräder.

Wie der Branchendienst Bike und Business berichtet, ist die Zahl der neu abgeschlossener Ausbildungsverträge im Jahr 2017 um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 855 gestiegen. Dies geht aus einer Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor.

Allerdings hat sich etwas mehr als die Hälfte der angehenden Zweiradschrauber für die Fachrichtung Fahrradtechnik entschieden.

Im Jahr 2014 war die Ausbildungsordnung modernisiert worden, eine bundeseinheitliche Gesellenprüfung wurde eingeführt. Zudem wurde ein Konzept zur modularen Weiterbildung entwickelt, um Aufstiegschancen zu verbessern.

Foto: Pixabay, Free Commons Licence

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren