BMW G 310 GS: Verkaufsstart am 7. Oktober 2017

BMW G 310 GS bald verfügbar

Nach einigen Verzögerungen ist es nun soweit: Die G 310 GS kommt ab dem 7. Oktober zu den Händlern und rundet die Reiseenduropalette von BMW nach unten ab.

Es sollen Probleme beim indischen Fertigungspartner TVS gewesen sein, die die Markteinführung der bereits Ende 2016 vorgestellten BMW G 310 GS immer wieder verzögerten. Da in Indien nun offenbar alles glatt läuft, wird die kleine Reiseenduro ab dem 7. Oktober bei den Händlern stehen.

Technisch basiert die dank GS-typischer Verkleidung recht erwachsen wirkende Maschine auf der G310-Plattform, sie teilt sich also den Großteil der Baugruppen mit dem bereits länger erhältlichen Roadster G 310 R.

Dass es sich nicht nur um eine optische Adaption des Konzepts handelt, zeigt ein Blick auf die technischen Daten. Der Lenkkopf ist bei der GS höher im Rahmen positioniert, der Lenkkopfwinkel fällt flacher aus. Die (nicht einstellbare) USD-Gabel verfügt über eine vorverlegte Achsaufnahme, der Nachlauf ist von 64,9 auf 63,3 Grad reduziert. Die Federwege wurden vorne und hinten auf 180 Millimeter vergrößert, das Vorderrad misst 19 Zoll im Durchmesser. In der Summe wächst die Sitzhöhe damit von 790 auf 835 Millimeter. Auf Wunsch kann eine niedrigere oder eine höhere Sitzbank geordert werden.

Unverändert blieb der 313 Kubikzentimeter große Einzylinder, der eine Spitzenleistung von 34 PS bei 9500 U/min und ein maximales Drehmoment von 28 Newtonmetern bei 7500 Touren liefert.

Zur Serienausstattung gehören ein abschaltbares ABS, die Abgasanlage aus Edelstahl, ein LED-Rücklicht sowie eine Gepäckbrücke. Die Preise für die in drei Lackierungen lieferbare G 310 GS beginnen bei 5800 Euro.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren