Denkmal für Massimo Tamburini in Rimini

Legendärer Motorraddesigner

Denkmal für Tamburini

In der italienischen Stadt Rimini wurde Ende vergangener Woche eine Büste des legendären Motorraddesigners Massimo Tamburini der Öffentlichkeit präsentiert.

Man stelle sich vor, die Stadt Rathenow im Westhavelland würde ihrem Sohn Hans A. Muth, dem Schöpfer der legendären BMW R 90 S, ein Denkmal setzen. Unmöglich. Nicht so in Italien. Massimo Tamburini, der 2014 verstorbene Schöpfer so genialer Motorräder wie den Bimotas, Ducati 916 oder MV Agusta F4, bekommt in seiner Geburtsstadt Rimini an der Adria ein Denkmal.

Renzo Jarno Vandi, Tamburinis ehemaliger Mitarbeiter im Cagiva Research Center in San Marino, hat die Bronzebüste geschaffen, die im Vorfeld des MotoGP-Laufs in Misano von der Familie Tamburini enthüllt wurde. Sie soll demnächst in einem Park in Rimini aufgestellt werden.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren