Airbus APWorks druckt das erste Motorrad

Erstes Motorrad aus dem 3D-Drucker

Objekte aus dem 3D-Drucker sind in der Raum- und Luftfahrt nicht mehr wegzudenken. Die Querköpfe der Firma APWorks denken weiter. Sie drucken den Light Rider mit Elektroantrieb. Eindrücke von der Premiere.

Der 3D-Druck hat die Produktion von Prototypen nicht nur in der Raum- und Luftfahrt revolutioniert. Gerade für komplexe Strukturen bietet sich der 3D-Druck an. Aber meist nur für spezielle hochtechnische Bauteile. Aus einer Stammtischidee der Ingenieure von Airbus APWorks entstand nun eine verbraucherfreundliche Anwendung. Das erste Motorrad, das im 3D-Druck hergestellt wurde.

Innerhalb von mehreren Wochen druckte der 3D-Drucker von Airbus APWorks in zahllosen hauchdünnen Schichten den Rahmen eines Motorrades. Die Festigkeit garantieren das Material Scalmalloy, einer Aluminiumlegierung mit der Festigkeit von Titan, und das bionische Design von Rahmen und Schwinge.Inklusive Batterie und Motor wiegt das Light Rider genannte Motorrad gerade mal 35 Kilogramm. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 80 km/h angegeben. Der Wechselakku im Kunststoffgehäuse bietet rund 60 Kilometer Reichweite. Als Design- und Technologieträger ist die Serie auf 50 Stück limitiert.Informationen und Bestellungen unter www.apworks.de.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren