Fahrverbote für laute Motorräder in Tirol

Standgeräusch mehr als 95 Dezibel

Fahrverbote für laute Motorräder in Tirol

In Deutschland hat die Initiative des Bundesrates gegen Motorradlärm hohe Wellen geschlagen. In Österreich ist man da schon weiter. Das Bundesland Tirol sperrt ausgewählte Strecken für besonders laute Motorräder.

Ab dem 10. Juni sind im österreichischen Bundesland Tirol mehrere Strecken für Motorräder gesperrt, deren Standgeräusch 95 Dezibel (Nahfeldpegel) überschreitet. Dies ergibt sich aus einer Gesetzesänderung, die an besagtem Datum in Kraft tritt. Die Regelung gilt auch für Touristen, Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldbuße von 220 Euro sanktioniert.

Streckensperrungen für Motorräder mit mehr als 95 db(A) in Tirol
Betroffen sind mehrere bei Bikern beliebte Strecken in Tirol rund um Reutte und Imst
• B 198 Lechtalstraße von Steeg (Landesgrenze Vorarlberg) bis Weißenbach am Lech
• B 199 Tannheimerstraße von Weißenbach am Lech bis Schattwald (Staatsgrenze D)
• L 21 Berwang-Namloser Straße von Bichlbach bis Stanzach
• L 72 Hahntennjochstraße, 2. Teil von Pfafflar bis Imst (Passhöhe)
• L 246 Hahntennjochstraße, 1. Teil von Imst (Passhöhe) bis Imst Kreuzung Vogelhändlerweg
• L 266 Bschlaber Straße von Elmen bis Pfafflar
Die Sperrungen gelten bis 31. Oktober 2020.

Grundlage der Maßnahme ist eine Lärmstudie, die 2019 durchgeführt wurde. Diese ergab, dass Anwohner stark von Motorrädern frequentierter Strecken die Belästigung durch »Motorradlärm mit deutlichem Abstand am höchsten« im Vergleich zu anderem Verkehrslärm empfinden. Die Sperrung wird von der Tiroler Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe (Die Grünen) mit dem Schutz der Bevölkerung vor »überbordendem Motorradlärm« begründet. Die Sperrungen werden permanent evaluiert und bei Bedarf ausgeweitet.

Die Arge2Rad, ein Verband von Motorradherstellern und Importeuren, vergleichbar mit dem deutschen IVM, zeigte sich in einer ersten Stellungnahme zufrieden mit der neuen Regelung. Man sei »froh darüber, dass es zu keinen Streckensperrungen gekommen« sein. Lediglich sieben Prozent der in Österreich zugelassenen Motorräder seien betroffen.

Ob die eigene Maschine zum Kreis der betroffenen Fahrzeuge gehört, lässt sich mit Hilfe der Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter dem Punkt U.1 herausfinden.

Thema Motorradlärm im TOURENFAHRER
Der TF hat sich immer wieder intensiv mit dem vielschichtigen Thema »Motorradlärm beschäftig. Die Beiträge finden sich als PDF im TF-Archiv.
• Download 1
• Download 2

Weitere Informationen

Abb. © Land Tirol, Ausschnitt

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren