Fahrverbote in Umweltzonen Frankreich

Wegen schlechter Luft

Fahrverbote in Frankreich

Wegen schlechter Luft wurden in einigen Regionen Frankreichs temporäre Fahrverbote für Fahrzeuge, die gewisse Emissionswerte überschreiten, verhängt. In diesen Gebieten dürfen alle Kraftfahrzeuge, also auch Motorräder, ohne die Umweltplakette Crit’Air sowie mit der Crit’Air-Klasse 5 – teilweise auch 4 – nicht mehr fahren.

Die lang anhaltende Sommerhitze hat auch negative Auswirkungen auf die Luftqualität. Aus diesem Grund haben die Behörden in einigen Regionen Frankreichs in den temporären Luftschutzzonen Fahrverbote verhängt.

Betroffen sind derzeit Paris, Straßburg, Lyon, Annecy und Isère (Alpen-Region, Grenoble). In diesen Gebieten dürfen Autos ohne die Umweltplakette Crit’Air sowie mit der Crit’Air-Klasse 5 – teilweise auch 4 – nicht mehr fahren. Im Falle Isère betrifft das Fahrverbot das gesamte Departement mit allen seinen Autobahnen (A7 und A41 bis 49).

Eine Erläuterung zur Einstufung und Plakettenvergabe gibt es hier.

Der Vignetten-Vertreiber Green Zones hat eine App entwickelt, mit deren Hilfe sich der aktuelle Status in den jeweiligen Zonen abfragen lässt.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren