GPSMAP 65S / GPSMAP 66SR

Verbesserte Präzision

Garmin überarbeitet GPSMap-Reihe

Die robusten Outdoor-Navigationsgeräte der GPSMap-Reihe von Garmin gibt es nun mit einigen neuen technischen Features. Multi-Frequenz-Technologie und erweiterte GNSS-Unterstützung sollen die Präzision unter schwierigen Bedingungen verbessern.

Die besonders robusten Handgeräte der GPSMap-Reihe von Garmin sind nicht nur bei Bergsteigern beliebt, auch Fernreisende und Adventure Biker wissen die Vorzüge dieser Navigationsgeräte zu schätzen. Denn neben den für den Outdoor-Einsatz relevanten Funktionen wie Tracknavigation, Höhenmesser oder Kompass, beherrschen die Navis auch das Routing. Entweder auf der vorinstallierten topographischen Karte oder mit einer optional erhältlichen Europakarte.

Garmin hat die Geräte GPSMAP 66SR und GPSMAP 65S/GPSMAP 65 nun nochmals aufgewertet. Multi-Frequenz-Technologie und die erweiterte Unterstützung mehrerer Satellitensysteme (GPS, GLONASS, Galileo, QZSS und IRNSS) bieten eine verbesserte Genauigkeit bei der Positionsbestimmung in steilem Gelände, zwischen Hochhäusern und in Wäldern mit dichtem Baumbestand.

Durch die Koppelung mit einem Smartphone können zusätzliche Funktionen genutzt werden, etwa in Verbindung mit der Garmin Explore App. Beim GPSMAP 66s lassen sich zusätzlich BirdsEye-Satellitenbilder aufs Gerät laden.

Garmin GPSMAP-Reihe (Stand: Quartal 3/2020)

GPSMAP 65

341,17 Euro

GPSMAP 65s

389,91 Euro

GPSMAP 66s

389,91 Euro

GPSMAP 66st (mit topografischer Karte)

438,65 Euro

GPSMAP 66i (mit InReach)

584,86 Euro

GPSMAP 66sr (mit Multiband und topografischer Karte)

487,39 Euro

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren