Honda CB-F Concept

Hommage an die Bol d’Or

Honda CB-F Concept

Mit der jüngst präsentierten CB-F Concept unterstreicht Honda seine große Tradition im Bereich der Reihenvierzylinder. Das Konzeptbike wagt eine moderne Interpretation der 80er-Jahre Ikone Bol d’Or.

Es gab eine Zeit, da waren großvolumige Reihenvierzylinder das Maß der Dinge. Und in diesem Segment spielte Honda damals ganz vorne mit. Ikonisch für diese Ära ist bis heute die Bol d’Or. An diese Tradition knüpft Honda mit der CB-F Concept an, die bislang allerdings nur im virtuellen Raum zu sehen ist.

Basis ist das Triebwerk der aktuellen CB 1000 R, deren Vierling 145 PS leistet. Anstelle des komplex geformten Tanks der aktuellen Tausender kommt beim Konzeptbike ein Kraftstoffbehälter mit klassischer rundungsarmer Linienführung zum Einsatz. Diese setzt sich in der leicht gestuften Sitzbank und dem schlichten, von einem Bürzel abgeschlossenen Heck fort. Der schlanke Endschalldämpfer und der Rundscheinwerfer passen ebenfalls zum reduzierten Look.

Dessen ungeachtet lässt es sich Honda nicht nehmen, bei der Beleuchtungsanlage auf moderne LED-Technik zu setzen und die CB-F Concept mit einem TFT-Display im Cockpit auszustatten.

Auch beim Fahrwerk mit Einarmschwinge und Zentralfederbein sowie einer USD-Gabel mit radial verschraubten Bremssätteln an der Doppelscheibenbremsanlage ist die CB-F Concept auf dem neuesten Stand.

Ob Honda aus der CB-F Concept ein Serienfahrzeug werden lässt, ist derzeit offen. Ganz unwahrscheinlich ist es jedoch nicht. Schließlich hat Suzuki mit der Katana unlängst ein Kult-Modell aus den 1980er-Jahren erfolgreich wiederbelebt.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren