Horex VR6 Café Racer 33 ltd.

Horex VR6 Café Racer 33 ltd.

Auch Horex will sich dem aktuellen Trend zu minimalistisch-sportlich gestylten Café Racern nicht verschließen. Unter tatkräftiger Mitwirkung der Customizer von LSL entstand ein anspruchsvoller Umbau auf Basis der VR6 Classic.

Während die technische Basis – Chassis und Motor – der Horex VR6 Classic unberührt blieb, hat das Design-Team rund um LSL-Mastermind Jochen Schmitz-Linkweiler bei der Peripherie kräftig Hand angelegt um einen stilechten Café Racer auf die Räder zu stellen.

Eine schlankere und tiefer ausgeschnittene Sitzbank integriert den Piloten stärker ins Motorrad und soll die Gewichtsverlagerung bei sportlicher Fahrweise vereinfachen. Nach klassischem Vorbild verfügt der Cafe Racer über eine abnehmbare Höckerabdeckung über dem Soziusplatz. Unterstützt wird die sportliche Sitzposition durch einen Stummellenker in Verbindung mit einer CNC-gefrästen Fußrastenanlage, die die Rastenposition 10 Millimeter nach hinten verlegt.

 Ansichten der Horex VR6 Café Racer 33 ltd.Daneben tragen der eng an der Gabel montierte Rundscheinwerfer samt gefräster Lampenhalterung, die Aluminium-Kühlerabdeckungen, neu gestaltete Kotflügel an Vorder- und Hinterrad sowie der höher angesetzte Kennzeichenhalter zur sportlichen Linienführung der in »Brownish Silver« lackierten Horex VR6 Café Racer 33 ltd. bei.Und es bleibt nicht nur bei sportlicher Optik. Die FGRT-Gabel von Öhlins weist einen soliden Innenrohrdurchmesser von 43 Millimetern auf. Am Heck dämpft ein Öhlins TTX 36-Federbein. Beide Elemente lassen sich sowohl in Zug-und Druckstufe als auch in der Vorspannung an individuelle Bedürfnisse anpassen und sollen damit ein weites Einsatzspektrum vom flotten Kurztrip bis hin zur gemütlichen Tour mit Sozius abdecken. Abgerundet wird das Fahrwerksupdate durch einen 16-fach einstellbaren Lenkungsdämpfer von Öhlins sowie eine Brembo-Radialbremspumpe samt Monobloc-Radialbremszangen am Vorderrad.Die innovativen Speichenfelgen von Kineo setzen in einer schwarz eloxierte Variante einen interessanten farblichen Akzent.Die Namengebung mit dem Zusatz »33 ltd.« soll bereits die Exklusivität des Modell signalisieren. Nur 33 Bikes in dieser Ausführung sollen die Manufaktur in Augsburg verlassen. Stilecht auch der ebenfalls exklusive Preis von 33.333 Euro. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren