Hexenring | Das Netzwerk für motorradfahrende Frauen

Netzwerk »Hexenring« feiert Geburtstag

Vor 40 Jahren hoben zwei Motorradfahrerinnen den »Hexenring« aus der Taufe. Das Ziel: ein bundesweites Netzwerk für Motorradfahrerinnen, die unterwegs Hilfe brauchen.

Nicht auf dem Blocksberg, sondern am Vogelsberg gaben sich am vergangenen Wochenende fast 60 Hexen ein vergnügtes Stelldichein. Sie kamen aus allen Himmelsrichtungen, um ein Jubiläum der besonderen Art zu feiern: Vor 40 Jahren gründeten zwei Motorradfahrerinnen den »Hexenring«.

Im Jahre 1979 waren weibliche Motorradfahrer noch dünn gesät und Internet und Handy Zukunftsmusik. Deshalb wollten die Gründerinnen ein deutschlandweites Netzwerk schaffen, damit Frauen bei einer Motorradpanne unterwegs immer eine Ansprechpartnerin und damit Unterstützung finden können. Nach einer Anzeige in einer Zeitschrift meldeten sich bald über 600 Frauen, der Hexenring war geboren.

Der Name stammt aus der Botanik, nach einer Pilzart, die sich ringförmig ausbreitet. Dem Volksglauben nach sind diese Ringe Versammlungsorte von Hexen und jeder, der innerhalb des Kreises steht, soll vor Unglück geschützt sein. Heute sind noch um die 150 Motorradfahrerinnen im Netzwerk registriert, dabei sind alle Alters- und Berufsgruppen vertreten.

Zum gemeinsamen Feiern und zum Motorradfahren trifft frau sich immer noch gerne. Quer durch Deutschland organisieren die Hexen einmal im Monat Stammtische sowie mehrmals im Jahr überregionale Treffen. Willkommen ist dabei jede Motorradfahrerin.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren