Indian Scout Bobber Appaloosa mit Randy Mamola

Mit Workhorse Speedshop Umbau Appaloosa

Randy Mamola fährt Sprintrennen für Indian Motorcycle

Grand-Prix-Legende und Publikumsliebling Randy Mamola wird mit der Appaloosa, einer stark modifizierten Scout Bobber, für Indian Motorcycle bei den Rennen der Serie »Sultans of Sprint« antreten.

Anlässlich des 100-jährigen Modelljubiläums der Indian Scout hat Brice Hennebert von Workhorse Speedshop den Umbau »Appaloosa« auf die Räder gestellt. Mit der Namensgebung spielt Hennebert auf die legendäre Geschwindigkeit der amerikanischen Pferderasse an. Denn um Geschwindigkeit, besser gesagt schnellen Antritt, geht es auch bei seinem aktuellen Umbau. Die Scout Bobber Appaloosa soll Indian bei den Rennen der Serie »Sultans of Sprint« repräsentieren.

Als Fahrer haben sich die Amerikaner keinen geringeren als Randy Mamola ausgesucht. Auch wenn der Höhepunkt der Motorradsportkarriere des Kaliforniers in den 1980er-Jahren lag, ist er bis heute bei den Fans äußerst beliebt. Nicht zuletzt weil er sich auch als Renn-Kommentator auf Eurosport einen Namen machte.

9 Bilder
Indian Scout Bobber Appaloosa

  Mit dem Umbau Appaloosa von Workhorse Speedshop auf Basis der Indian Scout Bobber startet Randy Mamola bei den Sultans of Sprint.

Seinen ersten Auftritt hatte Mamola mit der Scout Bobber Appaloosa beim Tuner- und Race-Meeting The Reunion am vergangenen Wochenende in Monza. Mit dem Café Racer Festival in Monthléry bei Paris und auf dem Glemseck 101 in Leonberg sind noch zwei weitere Läufe zu bestreiten.

Die Jungs vom Workhorse Speedshop haben die Leistung des Zweizylinders ohne innere Eingriffe auf 130 PS gesteigert. Das Tuning erfolgt unter Einsatz einer Lachgaseinspritzung, einer Akrapovič-Auspuffanlage, Direktansaugung, speziellem Motormanagement und Power Commander.

Um die Leistung perfekt auf den Asphalt zu bringen, wurde der serienmäßige Riemenantrieb durch eine Kette ersetzt. Eine extralange Schwinge aus Aluminium soll die Traktion verbessern, ein Quickshifter für schnelle und präzise Gangwechsel sorgen.

Der französische Zulieferer Beringer steuerte die Bremsanlage vom Typ 4D bei, Telegabel und Federbeine stammen von Öhlins.

Weitere Informationen

Fotos: Operation Panda, Dutchground Media

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren