Dre Spanier auf Podium

Sport vom Wochenende

Bei der Superbike-WM im italienischen Imola fiel der zweite Lauf buchstäblich ins Wasser. Außerdem fanden am Wochenende Läufe zur Langstrecken-WM, zur MotoCross-WM in Italien und zur Enduro-WM in Spanien statt.

In der Superbike-WM unterbrach Titelverteidiger Jonathan Rea die Siegesserie des spanischen Ducati-Piloten Alvaro Bautista. Rea gewann den Lauf am Samstag vor Bautista und dem türkischen Kawa-Fahrer Toprak Razgatlioglu. Das Rennen am Sonntag wurde ebenso wie der Lauf zur Supersport 300 wegen starker Regenfälle abgesagt. Zuvor hatte der Franzose Jules Cluzel das Supersport-600-Rennen gewonnen vor Federico Caricasulo (beide Yamaha). Dritter wurde der italienische MV-Fahrer Raffaele de Rosa, der Deutsche Sandro Cortese landete auf Platz vier. In der WM führt weiter der Schweizer Randy Krummenacher.

Das Acht-Stunden-Rennen am Slovakiaring, dritter von fünf Läufen zu Langstrecken-WM, gewann das Yamaha YART-Team vor dem Suzuki Endurance Tacing Team und TSR Honda France. Das Suzuki-Team hat damit die WM-Führung übernommen.

Beim dritten Lauf zur Enduro-WM im spanischen Santiago de Compostela holte sich der Engländer Brad Freeman (Beta) den dritten Tagessieg in Folge und übernahm damit die Führung in der klassenübergreifenden GP-Wertung. Gesamtzweiter in Santiago wurde Daniel McCanney auf TM vor Steve Holcombe (Beta), den eine Virusinfektion deutlich einbremste.

Unter dem gleichen Regen wie die Superbike-WM litt  die Cross-WM in Mantua/Italien. Beim ersten Lauf der GP-Klasse siegte Lokalmatador Antonio Cairoli (KTM) vor Pauls Jonass (Lettland) und Arminas Jasikonis (Litauen, beide Husqvarna). Auch im zweiten Lauf sah Cairoli als erster die Zielflagge vor Brian Bogers (NL/Honda) und Pauls Jonass. Cairoli übernahm damit auch die WM-Führung.

(Foto: World SBK)

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren