Suzuki verlängert Wartungsintervalle auf 12.000 Kilometer

Suzuki: Längere Wartungsintervalle

Bei zahlreichen zulassungsfähigen Motorrädern ab Modelljahr 2015 hat Suzuki die Wartungsintervalle von sechs- auf zwölftausend Kilometer deutlich verlängert.

Eun gesundes Vertrauen in die Zuverlässigkeit der eigenen Technik zeigt der japanische Motorradhersteller Suzuki. Zahlreiche Modelle müssen nur noch alle 12.000 Kilometer zur Inspektion in die Werkstatt.

In den Genuss der von einst 6000 Kilometern glatt verdoppelten Intervalle kommen alle straßenzulassungsfähigen Fahrzeuge über 250 Kubikzentimeter ab dem Modelljahr 2015. Derzeit noch ausgenommen sind die Großroller Burgman 400 und 600 sowie die Sportler der Baureihe GSX-R.

Unverändert bleiben jedoch die zeitlichen Abstände zwischen den Inspektionen. Auch künftig müssen alle Suzukis einmal jährlich zum Service in die Vertragswerkstatt.

Wer sich genauer beim Händler über das Thema informieren möchte, hat dazu am Bikers Day, dem offiziellen Suzuki-Saisonstart, am 18. April eine gute Gelegenheit.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr