Suzuki verlängert Wartungsintervalle auf 12.000 Kilometer

Nur noch alle 12.000 Kilometer

Suzuki: Längere Wartungsintervalle

Bei zahlreichen zulassungsfähigen Motorrädern ab Modelljahr 2015 hat Suzuki die Wartungsintervalle von sechs- auf zwölftausend Kilometer deutlich verlängert.

Eun gesundes Vertrauen in die Zuverlässigkeit der eigenen Technik zeigt der japanische Motorradhersteller Suzuki. Zahlreiche Modelle müssen nur noch alle 12.000 Kilometer zur Inspektion in die Werkstatt.

In den Genuss der von einst 6000 Kilometern glatt verdoppelten Intervalle kommen alle straßenzulassungsfähigen Fahrzeuge über 250 Kubikzentimeter ab dem Modelljahr 2015. Derzeit noch ausgenommen sind die Großroller Burgman 400 und 600 sowie die Sportler der Baureihe GSX-R.

Unverändert bleiben jedoch die zeitlichen Abstände zwischen den Inspektionen. Auch künftig müssen alle Suzukis einmal jährlich zum Service in die Vertragswerkstatt.

Wer sich genauer beim Händler über das Thema informieren möchte, hat dazu am Bikers Day, dem offiziellen Suzuki-Saisonstart, am 18. April eine gute Gelegenheit.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren