Triumph startet mit der Scrambler 1200 XE beim NORRA Mexican 1000 Race

Mit der Scrambler 1200 XE

Triumph: Rückkehr in den Offroad-Rennsport

Triumph kehrt in dieser Saison in den Offroad-Langstreckenrennsport zurück. Den Anfang macht ein Einsatz der Scrambler 1200 XE beim NORRA Mexican 1000 Race. Läuft alles glatt, stehen weitere Rennen auf dem Plan.

Passend zum Konzept der Scrambler 1200 XE hat sich Triumph als erstes Rennen die NORRA Mexican 1000 ausgesucht. Die Tradition des Rennens reicht bis in die 1960er Jahre zurück, in die Glanzzeit der Scrambler.

Ins Leben gerufen wurde die Mexican 1000 von Ed Pearlman und Don Francisco. Pearlman brachte seine Erfahrungen, die er bei der Organisation von Jeep-Rennen für die GIs auf Guam während des Kriegs im Pazifik organisiert hatte, ein. Der leidenschaftliche Pilot Francisco scoutete mit seinem privaten Flugzeug eine anspruchsvolle Route auf der Halbinsel Baja California. Das erste Rennen startete als »Mexican 1000 Rally« im Jahr 1967. Ausgangspunkt war die Grenzstadt Tijuana, die Wertungsstrecke begann in Ensenada und führte über rund 1000 Meilen bis nach La Paz, nahe der Südspitze von Niederkalifornien.

Seither wird das Rennen mit wechselnden Verläufen, jedoch stets rund 1000 Kilometer lang, in Baja California ausgetragen. Der offizielle Namenszusatz NORRA steht für »National Off-Road Racing Association«, die 1966 ebenfalls von Ed Pearlman gegründet wurde.

Die diesjährige Austragung begann am 26. April mit zwei Tagen für Registrierung und Abnahme, das Rennen startete am 28. April und läuft noch bis zum 3. Mai. Teilnehmen dürfen Autos und Motorräder.

Triumph schickt mit Ernie Vigil aus Albuquerque (NM) einen erfahrenen Stuntfahrer und Offroad-Racer ins Rennen. Ernie hat eine frühere Mexican 1000 bereits mit einer Triumph Tiger 800 absolviert. Einen Rückschlag erlitten seine Vorbereitungen durch eine Trainingsverletzung, von der er sich laut Triumph jedoch vollständig erholt hat.

Die Scrambler 1200 XE, mit der Ernie das Rennen bestreitet, ist weitestgehend serienmäßig. Lediglich Sitzbank, Beleuchtungsanlage und Griffe sind modifiziert. Und natürlich sind Offroadreifen montiert. Die Rennmaschine ist mit speziellen schwarz-weißen Graphics auffällig gestaltet.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren