Vorschau Eicma 2014

Messe in Mailand 6.-9. November

Vorschau Eicma 2014

Für die breite Öffentlichkeit öffnet die Eicma in Mailand ihre Pforten erst am Donnerstag, doch bereits ab Montag Abend werden die Neuheiten für das Fachpublikum enthüllt. Ein paar offene Geheimnisse schon mal vorab.

Den Anfang im Reigen der Neuvorstellungen wird Ducati machen. Als Lokalmatador haben die Italiener dem Vernehmen nach auch jede Menge interessantes Material nach Mailand geschafft. Die komplett neue Motorengeneration DVT wird ihren Einstand nicht nur in der heiß erwarteten neue Multistrada haben. Auch von verschärften Panigales ist die Rede.

Eine andere italienische Marke dürfte ebenfalls einen starken Auftritt hinlegen: MV Agusta. Mit neuen Modellen im Gepäck kann sich die Edelschmiede zudem mit neuem Partner im Rücken präsentieren. Die Daimler-Tochter AMG hat 25 Prozent der Anteile an dem exklusiven Motorradbauer erworben. Damit stehen MV effektive Vertriebswege offen, was der Marke ganz neue Perspektiven nicht nur in Sachen Stückzahl, sondern auch im Hinblick auf die Modellvielfalt eröffnet.

Obwohl BMW bereits auf der Intermot in Köln mit R 1200 R und RS zwei komplett neue Modelle gezeigt hat, wird gemunkelt, dass sich die Münchner noch ein ganz heißes Eisen mit Reihenvierer im Crossover-Segment für die Messe in Mailand aufgehoben haben.

KTM hat die Touring-Fraktion für 2015 bereits mit der neuen 1290 Super Adventure beglückt. Nun gilt es, die Adventure-Palette noch nach unten abzurunden, mit einer 1000er etwa … Und auch im Bereich der Elektrobikes haben uns die Österreicher mit der neuen Freeride E noch nicht alles gezeigt.

Mächtig Spannung hat Honda in der jüngeren Vergangenheit mit gezielten Indiskretionen aufgebaut. Immer wieder geisterten Gerüchte über eine Neuauflage der Africa Twin durch die Szene. Ob die Fernreiselegende in Mailand ihre Wiederauferstehung feiern wird, oder ob zumindest ein seriennahes Konzeptbike zu sehen sein wird, wird letztlich erst am Dienstag Morgen nach der Pressekonferenz zu beantworten sein.

Kawasaki hat mit dem Konzeptbike Ninja H2 auf der Intermot bereits gezeigt, dass man bereit ist, in neue Leistungsdimensionen vorzustoßen. Auf der Eicma soll nun die straßentaugliche Variante des Geschosses gezeigt werden.

Ebenfalls hauptsächlich für die PS-Freaks dürfte Yamahas Highlight auf dem Mailänder Messestand interessant sein. Die Neuauflage des Supersportlers R1 ist angekündigt – und das gleich in zweifacher Ausführung. Einmal als straßenzugelassene Variante, die bereits 200 PS leisten soll, und dann noch als offenes Sportgerät.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren