Wilbers LDC Novomat Federbein

Fahrwerkstuning

Wilbers Nivomat-Federbeine bei Louis

Zubehörmulti Louis hat das LDC-Nivomat-Federbein von Fahrwerkspapst Benny Wilbers in sein Programm aufgenommen. Erhältlich ist es einzeln oder als Kit inklusive Gabelfedern und -öl.

Eine automatische Fahrhöhen-Regulierung in Verbindumg mit einer beladungsabhängigen Däpfungsadaption versprechen die »LDC Nivomat«-Federbeine von Wilbers. Und das ganz ohne zusätzlichen Elektronikeinbau. Der Motorradzubehörhändler Louis hat die Fahrwerkskomponenten nun in sein Sortiment aufgenommen.

Was leistet ein »Wilbers LDC Nivomat«-Federbein?
Das Kürzel LDC steht für »Level and Damping Control«. Wilbers bezeichnet damit Federbeine, die sich unterschiedlichen Beladungszuständen automatisch anpassen.
Nachdem der Sozius mit oder ohne Gepäck Platz genommen hat, pumpt sich nach wenigen Metern Fahrt das tief eingesackte Fahrwerk wieder auf das definierte Fahrniveau, indem das Federbein durch die eigene Hubbewegung zusätzliches Öl in seinen Zylinder fördert.
Die daraus resultierende Druckerhöhung führt ebenso zur Anpassung der Dämpfung.

Die Federbeine sind einzeln erhältlich für diverse japanische Motorräder (ab 799 €) oder als Twin-Shock-Kit mit einem Nivomat-Federbein und einem konventionellen Federbein für die Tourer von Harley. Auf Wunsch ist auch das volle Programm erhältlich mit anderen Gabelfedern und 10er-Gabelöl (ab 949 €).

Alle Federbeine werden bei Wilbers auf Bestellung gebaut und individuell an die Maschine und die Wünsche des Fahrers angepasst. Die Lieferzeit beträgt zwei bis drei Wochen.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren