Xavi Forés gewinnt Superbike IDM 2014

Xavi Forés gewinnt Superbike IDM

Ducati-Pilot Xavi Forés wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Titel bei der Superbike IDM 2014. Beim Lauf in Hockenheim machte der Spanier die Sache klar, auch wenn Titelverteidiger Markus Reiterberger vor ihm ins Ziel kam.

Markus Reiterberger kam am besten vom Start weg, doch Xavi Forés übernahm schnell das Zepter. Reiterberger klebte allerdings förmlich am Hinterrad des Spaniers. Dessen Teamkollege Lorenzo Lanzi musste sich nach fünf Runden als Dritter schon eine Sekunde hinter den beiden Spitzenreitern anstellen.

Für Forés war klar: Falls er das Rennen vor seinem Teamkollegen Max Neukirchner an vorderer Position beenden würde, wäre ihm der Titel sicher. Gerne hätte er das Wochenende mit einem Sieg gekrönt. Reiterberger suchte aber immer wieder eine Lücke zum Angreifen. Weil Forés kein Risiko eingehen musste, gab er sich in der zehnten Runde geschlagen. Reiterberger gewann das Rennen vor dem Spanier, der aber als Zweiter den Meistertitel in der Königsklasse des deutschen Motorradstraßenrennsports holte. Neukirchner wurde Dritter des Rennens, nachdem Lorenzo Lanzi (3C-Racing Team) auf dieser Position gestürzt war.

  Ducati-Pilot Xavi Forés gewinnt die Superbike IDM 2014 vor seinem Teamkollegen Max Keukirchner und dem Titelverteidiger Markus Reiterberger (BMW). Leon Camier, der normalerweise in der MotoGP zu Hause ist, aber als Gastfahrer beim Hockenheim-Finale der Star im Wilbers-BMW-Team war, kam als Sechster ins Ziel und war damit einen Platz besser als Kollege Stefan Nebel, der seine Abschiedsvorstellung im Team gab.Matej Smrz (Team Yamaha Motor Deutschland) kam nach seiner fünffachen Sturzorgie vor einer Woche auf dem Lausitzring wieder einmal im Ziel an und wurde als Fünfter abgewunken.Pünktlich vor dem zweiten Superbike-Lauf am Nachmittag begann es zu regnen. Forés kam wieder als Erster aus dem ersten Umlauf zurück, gefolgt von Reiterberger, Neukirchner, Lanzi, Mackels, Smrz und Camier. Smrz stürzte in der fünften Runde. In der 14. Runde ging Lanzi erstmals im Gerangel der vier schnellsten Fahrer in Führung und bleib auch bis zum Ende vorn. Das Rennen wurde in der 15. Runde wegen des sintflutartigen Regens vorzeitig abgebrochen. Zur Wertung kam die zuvor komplett zurückgelegte Runde. Das bedeutete: Lanzi gewinnt vor Forés und Reiterberger. Max Neukirchner wurde damit Vizemeister in der Klasse Superbike und Markus Reiterberger Dritter.

Endstand Superbike IDM 2014

Rang

Name

Team

Motorrad

Punkte

1

Xavi Forés

3C-Racing

Ducati 1199 Panigale

318

2

Max Neukirchner

3C-Racing

Ducati 1199 Panigale

281

3

Markus Reiterberger

VanZon Remeha BMW

BMW S1000RR

273

4

Bastien Makels

VanZon Remeha BMW

BMW S1000RR

147

5

Stefan Nebel

Wilbers-BMW-Racing

BMW HP4

130

6

Danny De Boer

Holzhauer Racing

Honda

122

7

Damian Cudlin

Weber-Diener Racing

Kawasaki ZX-10R

104

8

Matej Smrz

Yamaha Motor DE

Yamaha R1

94

9

Lorenzo Lanzi

3C-Racing

Ducati 1199 Panigale

85

10

Marc Buchner

HPC-Power Suzuki

Suzuki GSX-R 1000

84

Weitere InformationenFotos © SUPERBIKE*IDM/Schneider

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr