Garmin GPSmap 66

Garmin GPSmap 66

Garmin hat mit dem GPSmap 66 den jüngsten Vertreter der auch bei Enduroreisenden sehr beliebten Outdoor-GPS-Baureihe vorgestellt. Mit größerem Display, präzisem Empfang und moderner Konnektivität soll das neue Gerät im harten Einsatz punkten.

Seit über 15 Jahren liefert Garmin mit der GPSmap-Reihe Navigationsgeräte für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen. Bergsteiger, Wassersportler und auch Enduroreisenden wissen die Robustheit sowie die auf die Nutzung im Outdoorbereich ausgelegte Funktionalität der Geräte zu schätzen. Garmin hat die Baureihe immer wieder modernisiert, ohne je das Grundkonzept der handlichen Geräte in Frage zu stellen. Mit dem GPSmap 66s bzw. GPSmap 66st liegt nun die jüngste Evolutionsstufe des Gerätes vor. Hauptunterschied zwischen den Varianten ist die auf dem GPSmap 66st vorinstallierte topographische Karte.

Gegenüber dem Vorgängermodell GPSmap 64 verfügt das neue GPSmap 66 mit 3 Zoll Diagonale über einen größeren Bildschirm, wie ihn auch die Oregon-Geräte bieten. Allerdings erfolgt die Bedienung ausschließlich über Tasten.

Der GPS-Empfänger soll nun nochmals sensibler sein und unterstützt mehrere globale Satelliten-Netzwerke (GPS/GLONASS/GALILEO), um auch unter schwierigen Bedingungen eine ausreichende Zahl Signale nutzen zu können. Auch die Antenne wurde optimiert.

Als besonderes Feature erlaubt das GPSmap 66 den Download von BirdsEye-Satellitenbildern direkt auf das Gerät.

Verbessert wurde die Konnektivität des GPSmap 66, so dass via WLAN und Bluetooth Inhalte von Smartphones wie etwa aktuelle Wetterdaten auf dem Gerät dargestellt werden können. Auch der Datenaustausch mit der Garmin Explore App ist gewährleistet.

In weglosem Gelände helfen Höhenmesser-, Barometer- und elektronischer 3-Achsen-Kompass bei der Orientierung.

Geocacher können sich über die Einbindung neuer Funktionen wie beispielsweise den direkten Download von Cache-Positionen freuen.

Verbessert wurde die Laufzeit des GPSmap 66. Sie soll im GPS-Modus bis zu 16 Stunden und im stromsparenden Expeditionsmodus eine Woche betragen.

Während das GPSmap 66s (399,99 Euro) ohne Karte ausgeliefert wird, ist auf dem Schwestermodell GPSmap 66st (449,99 Euro) bereits die TopoActive Europa-Karte vorinstalliert. Es können zahlreiche weitere Karten installiert werden, auch City Navigator Straßenkarten. Mit diesen unterstützt das GPSmap 66 die gewohnte Straßennavigation mit Abbiegehinweisen.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren