INTERMOT 2020 fällt aus

Stattdessen News-Stream

INTERMOT 2020 abgesagt

Die für Anfang Oktober geplante Motorradmesse INTERMOT in Köln fällt dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Als Ersatz planen die Veranstalter ein digitales Format gegen Ende des Jahres.

Neben der EICMA ist die alle zwei Jahre in Köln stattfindende INTERMOT die wichtigste Motorradmesse in Europa. Nicht nur für Fahrzeug- und Zubehörhersteller, Werkstätten und Reiseveranstalter ist die vom Industrieverband Motorrad (IVM) als ideellem Träger veranstaltete Messe ein unverzichtbares Forum. Auch das interessierte Publikum hat auf der Kölner Messe eine unvergleichliche Möglichkeit, sich über die aktuellsten Motorradtrends zu informieren.

Nun muss die INTERMOT 2020, die für den Zeitraum vom 6. bis 11. Oktober geplant war, wegen der Corona-Pandemie allerdings ausfallen. Im Gegensatz zu Fachmessen mit B2B-Orientierung verzeichnen Großveranstaltungen wie die INTERMOT an allen Messetagen mehrere zehntausend Privatbesucher auf einer begrenzten Hallenfläche und in einem kurzen Zeitraum. Die aktuellen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Politik und der Behörden sind unter diesen Bedingungen nicht umzusetzen.

Ganz überraschend kommt die Absage der INTERMOT allerdings nicht. Bereits Anfang April hatten mit BMW und KTM zwei der großen Motorradhersteller ihre Teilnahme zurückgezogen.

Um der Branche dennoch eine Möglichkeit zu geben, ihre Produkte reichweitenstark zu präsentieren, planen die INTERMOT-Macher ein digitales Format. Mittels eines News-Streams soll eine Plattform geschaffen werden, die sowohl zur Kommunikation innerhalb der Branche als auch mit der Motorrad-Community genutzt werden kann.

Weitere Informationen

Bild: Screenshot von INTERMOT-Website

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren