IVM Kampgagne »Laut ist out«

»Laut ist out« reloaded

Der Industrieverband Motorrad (IVM) lässt die »Laut ist out«-Kampagne aus den 1990er-Jahren wieder aufleben. Aus gutem Grund: Es drohen immer mehr Streckensperrungen aufgrund von Motorradlärm.

Eigentlich waren wir schon mal weiter; in den 1990er-Jahren wuchs die Sensibilität von Motorradfahren sowie –herstellern für die Problematik des Motorradlärms. Der Industrieverband Motorrad (IVM) startete damals eine Kampagne, um die Bikerschaft zu rücksichtsvoller Fahrweise anzuhalten. Mit gutem Erfolg.

Erster Film zur Social-Media-Kampagne»Laut ist out«des IVM

Zwischenzeitlich war es aber die Motorradindustrie selbst, die dem Krach wieder Vorschub leistete. Mit allerlei Tricksereien wie der Auspuffklappe wurde daran gearbeitet, den Maschinen ein »emotionales Klangbild« zu verschaffen. Nur weckte dieses Klangbild bei vielen nicht motorradfahrenden Zeitgenossen eher negative Emotionen. Sie hörten nur Krach.

Der TOURENFAHRER beschäftigt sich aktuell ebenfalls intensiv mit dem Thema Motorradlärm. Ein Beitrag ist in Ausgabe TF 05/2018 erschienen, ein weiterer folgt.

Nun hat offenbar auch auf Seiten der Industrie ein Umdenken eingesetzt. Der Branchenverband IVM besinnt sich alter Tugenden und hat unter dem Motto »Laut ist out – versau’ dir nicht die Tour« eine Social-Media-Kampagne gestartet, die das Horrorszenario Streckensperrungen ironisch zuspitzt. Videos zum Thema laufen auf dem verbandseigenen YouTube-Kanal von VivaLaMopped

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren