61. Elefantentreffen 2017

Review Elefantentreffen

Kaum hatten die letzten Motorräder den Talkessel bei Thurmannsbang-Solla verlassen, begab sich auch der Winter fast in ganz Deutschland auf den Rückzug. Doch bis dahin hatten hartgesottene Winterfahrer drei Tage lang beim Elefantentreffen gefeiert.

Der kleine Ort Loh bei Thurmansbang/Solla im Bayerischen Wald diente bereits zum 29. Mal als Austragungsort des Elefantentreffens. Insgesamt 3117 Motorradfahrer hatten teilweise lange Anfahrten bei winterlich kalten Temperaturen auf sich genommen, um an der 61. Austragung des legendären Wintertreffens teilzunehmen.

Satte 3858 Kilometer hatte Alexander Ignatov aus Moskau  zurückgelegt, die am weitesten angereiste Frau, Sarah Smith aus Summerset (GB), brachte es immerhin auf 1443 Kilometer. Selbstverständlich wurde dieses Engagement gebührend geehrt. Und es sorgten noch zahlreiche weitere Wettbewerbe für ausgelassene Stimmung im Wintercamp. Die besten Leistungen im Tauziehen, Holzsägen oder Schneeskulpturen bauen wurden ebenso gewürdigt wie der schönste Eigenbau oder die größte gemeinsam angereiste Gruppe.

  Impressionen vom 61. Elefantentreffen bei Thurmannsbang/Solla.
Neben den aktiven Teilnehmern ließen sich auch 2000 Tagesgäste von der einzigartigen Atmosphäre des Elefantentreffens begeistern.Dass das Treffen friedlich in einer entspannten Atmosphäre verlief, ist der beste Beweis dafür, dass sich das vom veranstaltenden Bundesverband der Motorradfahrer e.V. im Jahr 2016 eingeführte → Sieben-Punkte-Programm sehr gut bewährt hat. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren